Artikel Details

Tipp: Aussaat mit Erfolg ohne regelmäßiges Gießen

18.07.2010 13:11 von mgue (Kommentare: 0)

Tipp: Aussaat mit Erfolg ohne regelmäßiges Gießen

 

Leseranfrage:

 

"Hallo, ich habe einen Grabelandgarten und meine Wasservorräte sind durch die Hitze fast aufgebraucht. Nun will ich Phacelia als Gründünger aussäen. Ohne Gießen wird es aber nicht keimen. Habt Ihr eine Idee, was ich da machen kann? VG"

 

Unser Tipp:

 

Zwischendurch regnet es. Erfolgt die Aussaat großflächig, könnte es für die jungen Keimlinge aber dennoch schnell zu trocken werden. Um die Feuchtigkeit ein wenig besser erhalten zu können, kann man kleine Aussaatkugeln mit einem Gemisch aus Saatgut, Erde, Humus und Ton herstellen. Der Ton hilft hierbei die Feuchtigkeit zu halten. Ist im Garten tonhaltiger Boden vorhanden, kann man diese Erde nutzen. Alternativ kann Tonmehl für die Herstellung dieser Aussaatkugeln verwendet werden. Tonmehl kann über den Fachhandel für Terraristik oder Töpferzubehör bezogen werden. Sollte weder tonhaltige Erde, noch Tonmehl zur Verfügung stehen, könnte evtl. Heilerde oder Urgesteinsmehl verwendet werden.

 

Wichtiger Hinweis zu Tonmehl aus dem Töpfer-Fachhandel:

Darauf achten, dass das Tonmehl zur Herstellung von Gebrauchswaren für den Lebensmittelbereich empfohlen wird. Es gibt Tonarten (und damit auch Tonmehlarten), die Blei enthalten.

Rezept:

 

  • 1 Teil Saat
  • 1 Teil Erde-Humus-Gemisch
  • 1 Teil Tonmehl

 

Die Bestandteile gut mischen und so befeuchten, dass ein formbarer "Teig" entsteht. Diesen "Teig" einige Minuten stehen lassen und die Feuchte erneut kontrollieren. Aus diesem Gemisch kleine Kugeln formen (ca. 2 - 3 cm Durchmesser) und im Freiland verteilen. Eventuell mit einer dünnen Mulchauflage zusätzlich vor Austrocknung schützen.

 

Mit diesen Aussaatkugeln sollte die Keimung auch bei unregelmäßigem Regen und hohen Tagestemperaturen gelingen.

 

Viel Erfolg!

Das Team von SymBioZone.de

Zurück