Leser -Details

Magnesiumstörung durch Kalken und einseitige NPK-Düngung

12.07.2010 01:00 von mgue (Kommentare: 0)

Magnesiumstörung durch Kalken und einseitige NPK-Düngung

Das Gleichgewicht zwischen Kalk, Magnesium, Kali und Bor ist ein sehr empfindliches. Kalken und einseitige NPK-Düngung (Stickstoffe, Phoshor, Kalium) hat schon manche Magnesiumstörung hervorgerufen. Magnesium besitzt eine Schlüsselwirkung auch im Enzym- und Hormonhaushalt des Menschen."

Ehrenfried Pfeiffer (19.02.1899 - 30.11.1961),  Chemiker, Biochemiker, Anthroposoph

Zurück